Über uns

Das Krokodil Theater besteht hauptsächlich aus Hendrikje Winter und  Max Schaetzke. Beide studierten von 1983 bis 1987 Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Dipl. Fig.). 1987 Umzug nach Tecklenburg (NRW) und Gründung des Krokodil Theaters. Seither verschiedene Inszenierungen für Kinder und für Erwachsene. Mitbegründung des Theaters "Alte Fuhrhalterei" in Osnabrück, als feste Spielstätte für Figurentheater in der Region. Zahlreiche Regiearbeiten und Seminartätigkeiten an Weiterbildungseinrichtungen, Gastspiele mit den eigenen Inszenierungen im In- und Ausland.

Das Krokodil Theater wurde ausgezeichnet mit einem "Goldenen Kurt" und dem Preis vom Fachverband für Puppentheater. 2009 erhielt das Theater den Kulturpreis des Kreises Steinfurt. Mehrfach war es Kindertheater des Monats in Schleswig Holstein und NRW.

Das Krokodil Theater ist ein Theater zwischen Tradition und Experiment. Es begreift das Metier Figurentheater als eine Kunstform, die sich in einer Aufbruchstimmung befindet. Grenzüberschreitend zwischen Literatur, Musik, Schauspiel, Bildender Kunst, dem traditionellen Puppenspiel und neuen Medien schafft es neue Spielformen, immer auf der Suche nach den besten Ausdrucksmitteln für den gewählten Inhalt. Dabei ist es nicht entscheidend, ob der Spieler sichtbar agiert oder hinter einen Paravent zurücktritt, ob die Vorstellung auf der großen Bühne oder im Kammertheater-Flair statt findet - wichtig bleibt:

Das Material lebt, man muß es nur erzählen lassen!

Ronald Meyer schreibt im  Göttinger Tageblatt: "... Diese wunderbare Schrägheit ist ganz präzise durchkomponiert und manchmal so verblüffend wie ein Zaubertrick. Das Krokodil Theater setzt sehr zu recht und sehr gekonnt auf die grossen Qualitäten des Figurentheaters, auf seine Einfachheit und Direktheit, seine Fremdartigkeit und seine Magie. Es ist, als hätten die beiden Spieler etwas wiederentdeckt. Vielleicht den Mut, das ganz Grosse mit dem ganz Kleinen zu zeigen."


Hendrikje Winter

geb. im Sommer 1964 (Löwe) in Niedersachsen. Fröhliche Kindheit mit drei Geschwistern und Zuckerrüben. Vorlieben im Spiel für die Gestaltung von Sprache und Humor von Widersinnigem; im Leben für Mohrrüben und Musik.

 

 


Max Schaetzke

geb. als Wirtschaftswunderkind 1954 in Dortmund. Erlebte eine bewegte Kindheit zwischen Schornsteinen und Schrebergärten. Ging nach Bremen um Pädagoge zu werden, lernte statt dessen Puppenspieler und ihre Kunst kennen und lieben.

 

 

Seitenanfang